Radfahren im Alltag

Das Fahrrad steht für effiziente und verträgliche Mobilität und von der Förderung des Radverkehrs profitieren alle Zielgruppen in unserer Stadt. Denn neben ökologischen und gesundheitlichen Vorteilen entlastet jeder Autofahrer, welcher auf ein Fahrrad umsteigt, den fahrenden wie ruhenden Straßenverkehr. In Chemnitz werden noch etwa 79 Prozent der täglichen Wege zwischen 5 bis 10 km mit dem Auto zurückgelegt. Gerade diese Distanzen sind unter günstigen Voraussetzungen besonders gut geeignet, um mit dem Fahrrad schneller zurückgelegt zu werden als mit dem Pkw.

 

Unter ökonomischen Gesichtspunkten sind Radverkehrsanlagen bei vergleichbaren Verkehrsmengen kleiner, preiswerter und dauerhafter als Verkehrsinfrastruktur für den motorisierten Individualverkehr. Zudem stärkt Radverkehr den lokalen Handel und belebt unsere Innenstadt.

 

Dem Radverkehr in Chemnitz sollen deshalb grundsätzlich alle öffentlich gewidmeten Straßen und Wege zur Verfügung stehen. Eine besondere Angebotsqualität wird durch das Radverkehrsnetz für den Alltagsradverkehr in unserer Stadt definiert und Stück für Stück ausgebaut:

Radverkehrskonzeption

Um den Radverkehr systematisch zu fördern, hat der Stadtrat die Radverkehrskonzeption im Februar 2013 beschlossen. In die Erarbeitung eingebunden waren Akteuren aus Verbänden, Vereinen und Interessengruppen, aus der Kommunalpolitik sowie aus der Stadtverwaltung.

Routenplan durch Chemnitz

Die Karte „Mit dem Fahrrad durch Chemnitz“ wurde von der Stadt Chemnitz 2017 aktualisiert. Er zeigt eine Übersicht der ausgeschilderten Radrouten im Stadtgebiet und stellt an der Strecke liegende Sehenswürdigkeiten dar.. 

Der Plan liegt in allen Rathäusern und Bürgerservicestellen sowie in der Tourist-Information Chemnitz  aus. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, z. B. für Verbände und Fahrradläden, die Karte unter radverkehr@stadt-chemnitz.de bis zu 150 Stück zu bestellen.

Infoflyer um Thema Radfahren

Die Stadt Chemnitz veröffentlicht regelmäßig Infoflyer zum Thema Radverkehr. Diese liegen u. a. zur kostenlosen Mitnahme in den Infotheken der Rathäuser aus.

Mit dem Fahrrad zur Landesgartenschau

Neue Beschilderung weist den Weg nach Frankenberg

Hinweisschilder weisen den Weg nach Frankenberg

Die bekannten Radrouten weisen mit speziellen Hinweisschildern den Weg zur 8. Sächsischen Landesgartenschau in Frankenberg. Dafür wurden fast 170 neue Schilder angebracht. Zuvor wurden die Routen analysiert und die notwendigen Vorarbeiten, wie Mastverlängerungen, Umsetzungen usw. abgestimmt und festgelegt. Dabei konnten in zwei Bereichen gleichzeitig auch Verbesserungen bei der Routenführung incl. der Freigabe einer Einbahnstraße für den Radverkehr in Gegenrichtung erwirkt werden. Dies alles geschah im Rahmen eines gemeinsamen Projektes der Stadt- und Gemeindeverwaltungen Chemnitz, Frankenberg, Niederwiesa und Lichtenau.

Von Chemnitz aus führt die ca. 18 km lange Tour zunächst über die Chemnitz–Zschopautalradweg–Route. Sie beginnt am Falkeplatz im Zentrum und führt dann weiter über die Stadtteile Schloßchemnitz, Hilbersdorf und Ebersdorf nach Lichtenwalde zum Zschopautalradweg. Über diesen gelangt man bis zum Kreisverkehr bei Frankenberg und von dort direkt zum Haupteingang der Landesgartenschau. Eine zusätzliche Beschilderung führt auch vom Chemnitzer Hauptbahnhof zur Landesgartenschau – für all diejenigen, die das Fahrrad im Zug bis nach Chemnitz mitnehmen und von dort ihre Radtour beginnen wollen.


Aus Richtung Mittweida gelangen Radlerinnen und Radler auf dem Zschopautalradweg bis zum Ort Sachsenburg, queren dort die Zschopau und werden ab hier durch die Zusatzschilder zum Haupteingang geführt. Von Mittweida aus beträgt die Streckenlänge ca. 10 km.


Vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten, herrlichen Ausblicken und viel frischer Luft wird so bereits die Anreise für Sport- und Naturbegeisterte zum Erlebnis.

8. Sächsische Landesgartenschau

Die 8. Sächsische Landesgartenschau findet vom 20. April bis 6. Oktober 2019 in Frankenberg statt.

Weitere Informationen auf der Homepage der Landesgartenschau:

Chemnitzer Stadtfahrrad

Das Projekt "Chemnitzer Stadtfahrrad" bietet an 10 Ausleihstationen insgesamt 150 Leihfahrräder an, mit denen jeder Tourist oder Einheimische die Stadt erkunden kann.

Das Prinzip ist einfach: Personaldokument vorlegen, 2 Euro Leihgebühr pro Tag und Rad bezahlen und Los geht´s.

ADFC Fahrradklima

In 2015 erhielt Chemnitz vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e. V. Sachsen (ADFC) den Titel AUFHOLER für die größte Verbesserung im Vergleich der sächsischen Großstädte.  Bundesweit belegte Chemnitz im Städteranking von 39 Großstädten den 14. Platz, 2012 lag sie noch auf dem 20. Rang. Den Platz konnte Chemnitz im Test 2016 bestätigen.