Luftreinhalteplanung

Die zuständigen Behörden sind grundsätzlich zur Erarbeitung eines Luftreinhalteplanes verpflichtet wenn sie bestimmte Grenzwerte für Luftschadstoffe nicht einhalten können. Im Freistaat Sachsen ist diese Aufgabe den drei kreisfreien Städten Dresden, Leipzig und Chemnitz zugeordnet. So muss ein Luftreinhalteplan aufgestellt oder fortgeschrieben werden, wenn die folgenden Grenzwerte nicht eingehalten werden:

 

 

 

 

 

Stickstoffdioxid NO2 40 mg/m³ Jahresmittelwert
Feinstaub PM10 40 mg/m³ Jahresmittelwert
Feinstaub PM10 35 Tage pro Jahr

Anzahl der Tage, an denen 50 mg/m³ im Tagesmittel überschritten werden dürfen

 

Die Stadt hat in ihrem letztmals 2011 fortgeschriebenen Luftreinhalteplan Maßnahmen festgelegt, mit denen die Luftqualität in Chemnitz verbessert und NO2-Belastung reduziert wurde.

In der Stadt Chemnitz werden Luftschadstoffe an zwei Messstellen ermittelt. Die Leipziger Straße ist dabei vom Verkehr geprägt. Chemnitz-Mitte zeigt die städtische Hintergrundbelastung auf.

Die Analyse der NO2-Immissionen zeigt eine kontinuierliche Verbesserung der Immissionssituation auf, wobei der Grenzwert für das Jahresmittel von 40 µg/m³ im Jahr 2017 erstmals an beiden Messstellen unterschritten wurde. Tendenziell sinkt die Immissionsbelastung weiter. So können die gesetzlichen Anforderungen an die Luftqualität seither erfüllt werden.

Der Grenzwert für das Jahresmittel bei Feinstaub von 40 µg/m³ wird bereits langfristig unterschritten. Die leicht gestiegenen Werte im Jahr 2018 sind der lange anhaltenden Trockenheit geschuldet.
 

Das Tagesmittel von 50 µg/m³ darf an höchstens 35 Tagen pro Jahr überschritten werden. Das kann zum Beispiel nach einer Silvesternacht oder bei sehr trockenen Wetterlagen passieren. Seit 2015 wurde der 35-Tage-Grenzwertes deutlich unterschritten.

Luftreinhalteplan

Die vom Stadtrat beschlossenen Maßnahmen z_V1, Geschwindigkeitsdämpfung auf der Überlastungsstrecke Chemnitztalstraße und z_V2, Chemnitzer Verkehrsmanagementsystem (CVM), 1. Stufe, sind im Luftreinhalteplan auf Seite 68 einsehbar.

Sowohl die Leistungen zur Maßnahme z_V1 als auch die Maßnahme z_V2 sind seit Ende Dezember 2014 in Kraft getreten

Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayer Statusvereinbarung Cookie-Hinweis 1 Jahr
cc_accessibility Kontrasteinstellungen Ende der Session
cc_attention_notice Optionale Einblendung wichtiger Informationen. 5 Minuten
Name Verwendung Laufzeit
_pk_id Matomo 13 Monate
_pk_ref Matomo 6 Monate
_pk_ses, _pk_cvar, _pk_hsr Matomo 30 Minuten

Datenschutzerklärung von Matomo: https://matomo.org/privacy/